Im Dunkeln losgefahren – im Dunkeln angekommen.
Fast 24 Stunden waren wir unterwegs. Mit dem Reisebus sind wir innerhalb eines Tages durch vier Länder gefahren. Deutschland und Dänemark haben die meisten von uns verschlafen. Aber auf dem Teil unserer Reise, der über schwedischen Boden führte, konnten wir viel sehen. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir über Brücken gefahren, vorbei an Seen, Wäldern und den niedlichen schwedischen Holzhäusern. Hinter der Schwedisch-Norwegischen Landesgrenze ging es nicht weniger malerisch weiter. Die Landschaft wurde bergiger, felsiger, die Straßen zum Teil schmaler – die häufig roten Holzhäuser erinnerten uns auch auf diesem Weg daran, dass wir wirklich im wunderschönen Skandinavien sind.
Empfangen wurden wir in Norwegen von einem durchaus freundlichen Empfangskomitee an der Grenze, die Einreise nach Norwegen verlief unproblematisch.
Die Räder von unserem Reisebus rollten um 00:45 Uhr auf das Freizeitgelände. Viel war um diese Uhrzeit nicht mehr zu erkennen. Was aber zu spüren war, war die Freude, endlich da zu sein.
Nach gemeinsamem Ausladen des Busses durften alle ihre Zimmer beziehen. Es gab sogar noch einen Nach-Mitternachtssnack (Nudelsalat) von unserem Küchenteam vorbereitet. Wir freuen uns alle auf eine Mütze Schlaf, auf einen entspannten Tagesstart in ein paar Stunden (man munkelt es wird ein tolles Frühstücksbuffet geben) und noch mehr auf 2 unvergessliche Wochen hier in Norwegen!